You are here

Aufsichts- und Kontrollfunktionen

Risikomanagement & interne Kontrolle

Das System des Risikomanagements und der internen Kontrolle der Assura-Gruppe ist auf drei Hauptbereiche ausgerichtet.

An erster Stelle stehen sämtliche «Fachbereichsdirektionen» (Verkauf, Versicherungstechnik, Leistungen, Informatik, Finanzen, Human Resources). Sie sind mit der Risikoidentifikation und -bewertung sowie der Festlegung der Mittel zur Risikoprävention und -verminderung beauftragt.

An zweiter Stelle zu erwähnen sind sämtliche Funktionen zum Risikomanagement und zur Risikoprävention. Diese Funktionen ohne Entscheidungsbefugnis auf operationeller Ebene sind ebenfalls in diese Tätigkeiten involviert. Sie stellen sicher, dass sämtliche Risiken von den verschiedenen Fachbereichsdirektionen richtig identifiziert und bewertet werden. Sie kümmern sich um die Aktualisierung und Weiterentwicklung der Risikokartografie.

Das interne Audit schliesslich ergänzt die Aufsichts- und Kontrollfunktion wie nachstehend erläutert.

Verantwortlicher Aktuar

Der verantwortliche Aktuar hat den in Artikel 24 des Bundesgesetzes betreffend die Aufsicht über Versicherungsunternehmen (VAG) festgelegten Anforderungen zu genügen. Er ist namentlich zuständig für die Kontrolle und Validierung der Höhe der versicherungstechnischen Rückstellungen, der Tarifhöhe, der Einhaltung des gebundenen Vermögens sowie der für die Solvabilitätsberechnung erforderlichen Berechnung der Passiven (gemäss statutarischen Normen und SST-Richtlinien).

Compliance

Unter Compliance versteht man die Gesamtheit aller Massnahmen, mit denen die Einhaltung der geltenden Gesetze und Regelungen durch die Gesellschaft, ihre Organe sowie ihre Mitarbeitenden gewährleistet wird.

Diese Massnahmen umfassen ebenfalls die Einhaltung der Verhaltensregeln und der Berufsethik.

Internes Audit

Das interne Audit beurteilt die Corporate Governance-Prozesse und die Risikomanagement- und Kontrollprozesse. Es trägt mit einem systematischen und zielgerichteten Ansatz zu deren Verbesserung bei. Es ist unmittelbar dem Verwaltungsrat unterstellt.

Der Leiter des internen Audits orientiert den Auditausschuss in regelmässigen Abständen über die Ergebnisse seiner Tätigkeit. Der Auditausschuss und der Leiter des internen Audits erstatten den betroffenen Personen Bericht über ihre Schlussfolgerungen. Die Ergebnisse zur Umsetzung ihrer Empfehlungen sind den geprüften Stellen, den Direktionen sowie den Organen der verschiedenen Unternehmen zur Kenntnis zu bringen.