You are here

Spitalliste per Kanton

Seit der Einführung der neuen Spitalfinanzierung per 1. Januar 2012 können Sie im Rahmen der obligatorischen Krankenpflegeversicherung für Ihren Spitalaufenthalt in der allgemeinen Abteilung neu auch eine Einrichtung ausserhalb Ihres Wohnkantons wählen. Folgende Einschränkungen sind dabei jedoch zu beachten: 

  • Es muss sich um ein sogenanntes Listenspital handeln. Dies bedeutet, dass das betreffende Spital hinsichtlich der Art der Erkrankung auf der Spitalliste des Kantons aufgeführt sein muss, in dem Sie sich behandeln lassen. 
  • Die Art der Erkrankung muss einem der Fälle entsprechen, die im Rahmen der in der kantonalen Spitalliste aufgelisteten Leistungsaufträge festgelegt sind. Diese unterliegen jedoch manchmal mengenmässig einer Jahresquote. 
  • Die obligatorische Krankenpflegeversicherung übernimmt die Spitalkosten nur in der Höhe des in Ihrem Wohnkanton geltenden Tarifs. Somit müssen Sie unter Umständen erhebliche Kosten selber übernehmen, falls der Tarif des gewählten Spitals höher liegt als derjenige Ihres Wohnkantons.
Ihre Spitalzusatzversicherung für die Privatabteilung bleibt daher eine unerlässliche Ergänzung, mit der Sie über die freie Arztwahl und, je nach abgeschlossener Kategorie, über den Komfort eines 1- oder 2-Bett-Zimmers sowie über die Möglichkeit, eine Spitaleinrichtung in der gesamten Schweiz auszuwählen, verfügen. 
 
Über nachstehende Links finden Sie die entsprechenden Listen für jeden Kanton.
 

Wichtig: Vor jedem Spitalaufenthalt muss der Assura ein Antrag auf Kostengutsprache unter Berücksichtigung der Versicherungsdeckung und der gewählten Spitaleinrichtung eingereicht werden. Hierfür ist das Formular «Meldung eines Spitalaufenthaltes» zu verwenden.

Carte des grandes régions de la Suisse

Genferseeregion

Espace Mittelland

Tessin