You are here

Assura news

Die Assura-Gruppe begrüsst die Ablehnung der Einheitskasse

28/09/2014

Die Assura-Gruppe begrüsst die Ablehnung der Eidgenössischen Volksinitiative "Für eine öffentliche Krankenkasse" in der Volksabstimmung. Das Abstimmungsresultat beweist zum dritten Mal, dass die Schweizer Bevölkerung das bestens bewährte Krankenversicherungssystem unseres Landes schätzt.

Die Assura-Basis SA und in globaler Hinsicht die Assura-Gruppe beabsichtigen somit ihre Entwicklung fortsetzen. Dabei werden sie sich an die neuen vom Parlament beschlossenen gesetzlichen Anforderungen anpassen, insbesondere was den Bereich des Risikoausgleichs und die Aufsicht der Grundversicherung betrifft.

Dank ihrer Marktpositionierung und ihrer Erfahrung im Krankenversicherungsbereich verfügt die Assura-Gruppe über ausgezeichnete Voraussetzungen, um sich auf diese Neuentwicklungen einzustellen. Sie kann im Jahr 2015 in 23 Kantonen die vorteilhaftesten Prämien anbieten*.

Am 1. Januar 2014 verzeichnete die Assura-Basis SA einen Versichertenbestand von über 762'000 Personen. 460'000 Kunden haben eine oder mehrere Zusatzversicherungen der Assura SA abgeschlossen. Die Assura-Basis SA und die Assura SA wiesen per 1. Januar 2014 einen Gesamtversichertenbestand von über 869'000 Personen auf. Mehr Informationen in unserem Geschäftsbericht 2013.

*Traditionelles Modell, ohne Unfall, Erwachsener, Franchise von Fr. 2500.-