You are here

Assura news

Verwaltungskosten: die Assura am sparsamsten gemäss Saldo

11/11/2011

Laut dem Konsumentenmagazin Saldo gibt die Assura im Vergleich mit den anderen grossen Schweizer Krankenkassen am wenigsten Geld für die Verwaltungskosten aus. Das Magazin beziffert den Betrag auf 117 Franken pro Versicherten und Jahr, was deutlich weniger ist als bei der Konkurrenz.

Der Schweizer Durchschnitt liegt bei 158 Franken pro Versicherten. Gesamthaft betrachtet machten die Verwaltungskosten der Assura im 2010 weniger als 5% der Prämien aus. Mehr als 95% der Krankenkassenprämienbeiträge wurden zur Rückerstattung von medizinischen Leistungen aufgewendet.
 
Der Schlüssel zum Erfolg
 
Die Assura beschränkt ihre Verwaltungskosten auf ein Minimum. Der Versicherer mit Sitz in Pully setzt neueste Technologien ein, um die Dossierbeabeitung rationeller zu organisieren.
 
Die Assura hat übrigens praktisch keine Werbekosten, da sie auf grosse Werbekampagnen im Fernsehen verzichtet. Diese Strategien haben sich bewährt und tragen wirksam dazu bei, dass sie seit mehr als 30 Jahren ihren Versicherten dauerhaft günstige Prämien garantieren kann.

Verwaltungskosten pro Kopf bei den grössten Krankenkassen